Bruchbilder von TVG

Bruchbilder von TVG | Glasbruch | Glasschäden

Das Bruchbild von TVG ähnelt dem Bruchbild von Floatglas ohne thermische Vorspannung. Häufig zeigen sich Risse, die radial vom Bruchursprung ausgehen. Der Rissverlauf ist jedoch häufig welliger als bei Floatglas. Im Unterschied zum Floatglas kann es beim TVG zu sogenannten Inselbildungen mit kleinformatigen Bruchstücken kommen.

Die Risse verlaufen an den Rändern häufiger parallel zur Kante aus. Bedingt durch den Vorspannprozess sind die Membranspannungen im Bereich der Kante häufig höher als die Oberflächendruckspannung in der Scheibenmitte und beeinflussen damit den Rissverlauf.

Insbesondere bei Verbund-Sicherheitsglas aus TVG zeigt das Bruchbild jedoch häufig eine völlig andere Charakteristik. Es entstehen Inseln, die mit dem geforderten Normbruchbild nicht verglichen werden können. Entscheidend für eine ausreichende Resttragfähigkeit ist nicht die Anzahl, sondern die Größe der entstandenen Inseln, welche im Schadensfall eine ausreichende Kraftübertragung zwischen den einzelnen Scheiben über das Verbundmaterial ermöglichen.

Siehe auch

Anwendungsfertige Produkte

FACHWISSEN ZUM THEMA

Infomaterialien

Glaserei-Support

Holen Sie sich Hilfe bei der Auswahl eines Glas-Produkts. Oder fragen Sie nach einem früheren Kauf im Online-Store.

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen?

Unterstützung für alle Fälle – wir für euch und Sie. Rufen Sie uns einfach an: Mo. bis Fr., 09.00 bis 18.00 Uhr.

Jetzt Rückruf anfordern! ( Wir rufen Sie gerne umgehend zurück – natürlich kostenfrei! ) Oder nutzen Sie direkt unsere Support-Hotline unter: 030 / 610 76 531 oder senden Sie uns eine Mail.

Haben Sie noch eine Frage?

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie direkten Kontakt über unser Kontaktformular aufnehmen, uns Anregungen geben oder weitere Informationen abfragen.

Fehlerbehebung

Bitte senden Sie uns eine detaillierte Beschreibung Ihres Problems und der von Ihnen beobachteten Fehlermeldungen. Für Fehlerbehebungen kontaktieren Sie uns hier.

FAQ – Die wichtigsten Fragen im Überblick

Floatglas satiniert. Besonders für dekorative und hochwertige Anwendungen eignet sich dieses Glas hervorragend. Es liegt auf der Hand, dass satiniertes Glas weniger Licht durchlässte als eine Klarglasscheibe und damit undurchsichtig wirkt. Dahinter liegende Objekte werden nur schematisch wargenommen.
Isolator-Materialien wie Glas sind meist transparent, da ihre Bandlücke größer als die Photonenenergie für sichtbares Licht ist. Diese Photonen können daher nicht durch Valenzelektronen absorbiert werden. Bei Milchglas wird das Licht durch eine raue Oberfläche oder durch Teilchen im Material gestreut.
Bis heute können Forscher nicht genau sagen, ob die Glasherstellung in Mesopotamien, Ägypten oder an der Levante-Küste seinen Ursprung hat. Die ersten vom Menschen produzierten Glasobjekte sind aus dem Jahr 3500 vor Christus. Die Glasperlen fanden Archäologen in Ägypten und dem östlichen Teil Mesopotamiens.
Zurück
WhatsApp
Telegram
Instagram
Messenger
E-Mail
Rückrufservice